Utopie Streichquartett



Konzertreihe des Sonar Quartetts zu seinem 10-jährigen Bestehen  

In den Jahren unseres Zusammenspiels haben wir insgesamt mehr als 50 Werke für Streichquartett uraufgeführt. Die seit der Wiener Klassik etablierte Besetzung scheint auf viele Komponisten unserer Zeit trotz oder vielleicht gerade wegen ihrer langen Geschichte und Tradition eine besondere Faszination auszuüben – fast jeder Komponist schreibt früher oder später ein Streichquartett; so mancher hat sich bereits die Zähne daran ausgebissen und es bei einem Stück belassen. Dabei war das Besondere am Streichquartett seinerzeit, dass die vier Stimmen gleichberechtigt sind, jeder mal
Begleiter, aber auch Solist sein darf. Eine demokratische Formation, in gewisser Weise eine kleine Utopie.
Wir haben daher beschlossen, unser Jubiläumsjahr 2016 unter das Motto „Utopie“ zu stellen. Dafür haben wir sechs Konzertprogramme entwickelt, die sich auf unterschiedliche Weise mit diesem großen Thema beschäftigen. Die Konzerte werden im Kooperation mit der Akademie der Künste Berlin veranstaltet. Wie es bei den von uns selber veranstalteten Konzerten Tradition ist, werden wir auch diesmal wieder eine Reihe von Kompositionsaufträgen vergeben. Darüber hinaus werden Diskussionsrunden zum Thema der Utopie, ihrer gesellschaftlichen Aktualität und Relevanz, aber auch ihren Interpretationsmöglichkeiten auf musikalischem Gebiet, die Reihe vervollkommnen.


Konzert 1 mit Tanz, 3.10.2016, 18:00
"out of space"
Sydney Corbet: fractured eden
Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 2 fis-moll
Sopran: Virpi Räisänen
Choreographie: Sergiu Matis
Regie: Christian Grammel
Klangregie: Daniel Weingarten
Diskussionsrunde zum Thema "Utopie Streichquartett mit:

Dr. Rainer Nonnenmann 
Dr. Christian Grüny
Prof. Dr. Mathias Hansen
Jörg Mainka

Konzert 2 mit Ausstellung von Williams Engelens Skulptur "Faltung", 3.10., 20:00
"free"
William Engelen: Faltung
Franco Evangelisti: Aleatorio
Witold Lutoslawski: Streichquartett
Matthias Bauer: gandr
Regie: Christian Grammel
Klangregie: Daniel Weingarten
Improvisation mit Michael Wertmüller und Dieter Ammann

Konzert 3 mit Elektronik und Lichtinstallation, 11.12.2016, 19:00
"on"
Giacinto Scelsi: Streichquartett Nr.4
Gerard Pape: Auftragswerk, finanziert durch die Ernst von Siemens Stiftung
Turgut Ercetin: December
Robert Ashley: string quartet
Lichtinstallation: Katrin Bethge
Regie: Christian Grammel
Klangregie: Daniel Weingarten

Konzert 4, 7.1.2017, 20:00
"pure"
Györgi Ligeti: Streichquartett Nr. 1 "Metarmorphoses Nocturnes"
Michael Wertmüller: Auftragswerk, finanziert durch die Ernst von Siemens Stiftung
Mark Andre: iv 13a- Miniatur für Streichquartett
Anton Webern: 6 Bagatellen 
Regie: Christian Grammel
Klangregie: Daniel Weingarten

Konzert 5, 25.3.2017, 15:00
"retro"
Helmut Lachenmann: Gran Torso
Wolfgang Rihm: 8. Streichquartett
Regie: Christian Grammel
Klangregie: Daniel Weingarten
Diskussionsrunde zum Thema "Utopie Streichquartett" mit Komponisten


Konzert 6, 25.3.2017, 17:00
"now"
Enno Poppe: Tier
Malte Giesen: Divertimento
Jörg Mainka: Auftragswerk, finanziert durch die Ernst von Siemens Stiftung
Chiyoko Szlavnics: Auftragswerk, finanziert durch die Ernst von Siemens Stiftung